Zwischen Tür und Angel

mal wieder ein paar News aus meinem Schreibleben:

- Auf Anregung von Mitschwarzwälderin Sylvia Stuckmann ging es am Samstag auf die Stuttgarter Buchwochen .

Ergebnis: ein rundum entspannter Stöbernachmittag inklusive anregender Gespräche rund ums Schreiben, und auch für einen Rundgang über den Weihnachtsmarkt blieb noch Zeit.

Anscheinend gibt es noch andere Verrückte, die für ein paar ruhige Schreibstunden den Familienfrieden aufs Spiel setzen

- Jetzt im Dezember/Januar arbeite ich (wer hätt's gedacht) wieder mit Hochdruck am Schattenspiegel, um ihn Heyne-tauglich zu kriegen. Nach ziemlich genau einem Jahr Liegezeit habe ich endlich genügend Abstand zum Text, um die letzten Würmer rauszupulen.

Wäre schön, wenn das olle Ding jetzt mal endlich eine endgültige Form und ein warmes, gemütliches Verlagszuhause bekommen könnte. Ich bin einigermaßen hoffnungsvoll.

- Aus Zeitgründen war ich längere Zeit nicht mehr im Montségur-Forum, jetzt läuft gerade alles ganz entspannt und ich konnte endlich mal wieder einen Blick reinwerfen.

Sehr Positiv: demnächst soll wieder intensive Textarbeit stattfinden. Im Hinblick auf den Wettbewerb kommt mir das mehr als gelegen.

Noch dazu wird die Zerpflückorgie, nach der am Ende nur noch der nackte Rohdiamant übrig bleiben soll, von meinem absoluten Wunsch-Kandidaten in Sachen kompetente, respektvolle Textkritik moderiert.

Einigermaßen negativ überrascht hingegen bin ich über die Abgänge und Rauswürfe diverser Mitglieder.

Persönliche Freiheit ist wichtig. Guter Umgang ist ebenfalls wichtig. Jeder hat von seinem Standpunkt aus die besten Gründe und Absichten für sein Handeln.

Aber, Himmel noch mal, das richtige Leben findet doch immer noch vor, nach, neben, jenseits bzw. unabhängig von Internet- und Forenaktivitäten statt - muss man das, was da virtuell stattfindet, denn wirklich immer so wichtig nehmen, so hoch bewerten?

Mehr Energie und Aufmerksamkeit will ich der Sache an dieser Stelle auch gar nicht mehr hinterherschicken.


 

 

7.12.08 22:34

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Christa (8.12.08 10:06)
An die Stuttgarter Buchwochen habe ich die beste Erinnerung! (Die Chance, dort sein Buch zu finden
oder sogar zweimal, ist gar nicht so gering:-).
Ich wünsche dir weiterhin so viel Enthusiasmus beim Schreiben und Überarbeiten.

Christa


Sabine (8.12.08 19:30)
Hallo Christa,

ja, es war klasse, so viele Baden-Württemberger vertreten zu sehen. Als klein, aber fein würde ich die Buchwochen charakterisieren, es war überschaubar und trotzdem erhält man mal wieder einen passablen Überblick.

Danke für die guten Wünsche, nach einem ablenkungsreichen Jahr voller Selbstzweifel hoffe ich nun, dass sich 2009 die Manuskriptschublade ein wenig leert :-)

Sabine

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen