Ich hatte heute Lust, mir doch noch mal anzuschauen, was aus dem Erstling noch rauszuholen wäre. Nach ausgiebiger Kapitelplanung stellte ich fest: Würde ich mich auf EINE Plotlinie konzentrieren, hätte das Ganze als einfacher Vampirroman ja durchaus Hand & Fuß & Spaßfaktor - also was tun, schon wieder bei Null anfangen? Fast glaube ich, ich werde sie nie wieder los, diese Geschichte ... es sei denn, ich treffe endlich mal den Ton...

Morgen ist die grobe Kapitelplanung für den Neuen dran, den Kolonialroman. Der heißt so, seit ich ihn auf dem kleinen Hornberg-Treffen der Montys neulich der Runde erklären wollte und mir plötzlich eine Schublade fehlte - danke an Hans Peter R. für die prompte Lieferung :-) Der Roman ist noch nicht weit genug gediehen, um abschätzen zu können, ob er eher abenteuerlastig oder politisch wird, oder ob - wer weiß?- am Ende gar die Liebesgeschichte im Vordergrund steht, und bis ich das weiß, bleibt er eben ein "Kolonialroman".

Ich bringe den Kleinen mal ins Bett und arbeite danach noch bis ca. zehn/halb elf weiter, doch erst einmal genehmige ich mir einen heilkräftigen Kräutertee. Den Magenschmerzen nach zu urteilen, war die halbe Tüte Chips vorhin anscheinend doch keine so gute Idee...

Vielleicht gibt's ja noch einen Nachtbericht, mal sehen was ich schaffe.

Ach ja, kann mir mal einer den ywriter4 erklären!? Ich hatte mit allen anderen Versionen zu tun, und trotzdem kapiere ich nicht, wieso sich nicht direkt das Editorfenster öffnet, wenn ich die Kapitel anklicke, sondern nur die "Chapter Details" für die Zusammenfassung. Nun, das werde ich schon noch rauskriegen.

12.6.08 20:20

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen